Biodynamik

Das Biodynamische Konzept, vertieft sich durch eine ganzheitliche Betrachtung der menschlichen Embryologie.

Eine veränderte Gewebsspannung und die daraus folgenden Funktionsstörungen und Krankheiten können vielfältige Ursachen haben. Es gibt Verbindungen zwischen Störungen und Krankheiten in unserem Organsystem, im gesamten Hirn- und Nervensystem einerseits, und den Spannungen des gesamten Myofaszialen Systems andererseits. Emotionen, Gedanken, Überzeugungen und Handlungen können ihre Spuren in unserem Myofaszialen System hinterlassen, so dass diese unseren gesamten Organismus beeinflussen können.

Die Biodynamik, ist die innenwohnende Kraft eines lebendigen Organismus. Diese Lebenskraft nennen wir auch "Breath of life" (Lebensatem). Wir haben im menschlichen Organismus mehrere Rhythmen, eine von diesen ist der Lebensatem. Ein Rhythmus ist nichts anderes als eine Pendelbewegung zwischen zwei Polarit√§ten. Als Beispiel kann man dieses in unserer Organwelt betrachten. Das Herz ist ein rhythmisches Organ (Anspannung/Entspannung), die Lunge ebenfalls (Einatmung/Ausatmung), aber auch unsere Fl√ľssigkeitsysteme wie das Blutgef√§√üsystem (Ebbe/Flut) hat eine gewisse Str√∂mungsdynamik und einen Rhythmus. So hat jeder Organismus, jedes Organ, jedes Gewebe (Anspannung/Entspannung) und jede einzelne Zelle ihren Rhythmus, welche zwischen 2 Polarit√§ten hin und her pendelt.

Das Ziel in der biodynamischen Arbeit ist, dass Wahrnehmen der Biodynamik und der Therapeut ist hier der Initialz√ľnder, um dieses zu harmonisieren.