Fango / Hei├čluft

Der klassische Fango (aus dem italienischen) ist hei├čer, geruchloser Mineralschlamm aus Vulkanerde. Er wird zur Therapieanwendung in speziellen ├ľfen auf 60 bis 70 Grad erhitzt. Anschlie├čend gie├čt man den Fango auf eine Plastikfolie zirka zwei Zentimeter dick aus und l├Ąsst ihn dann auf etwa 50 Grad abk├╝hlen.

Die hei├če Fango-Packung wird auf die betreffende Stelle gelegt und der Patient zus├Ątzlich in eine Decke geh├╝llt. Diese Ma├čnahme f├╝hrt zur Gef├Ą├čerweiterung sowie zur Beschleunigung des Blutkreislaufes. Eingesetzt werden Fango-Packungen vor allem dann, wenn der Einsatz von W├Ąrme einen positiven Einfluss verspricht. Etwa zur Linderung von rheumatischen Beschwerden, R├╝ckenschmerzen und Verspannungen. Besonders gerne wird er in Kombination mit Massagen verwendet.

Hei├čluft wird erzeugt durch einen sogenannten Rotlicht-W├Ąrmestrahler und ist f├╝r viele Patienten eine willkommene Alternative zum Fango. Zur Vorbereitung einer Behandlung durch Massage oder Krankengymnastik werden hiermit die zu therapierenden K├Ârperregionen gezielt erw├Ąrmt.